Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Die Vorteile
Warum sich der Besuch lohnt

Die Vorteile

Business-Kontakte werden oft und gern geknüpft. Doch wie kann man das nachhaltig und wertig gestalten? Der Physio-Summit erfüllt – aus Sicht der Industrie und der Teilnehmer von Therapie- und Gesundheitseinrichtungen – Kriterien, um dieses Ziel sicherzustellen.

Der Physio-Summit und Medical Fitness-Summit fand vom 21. bis 23. September 2018 im Hessischen statt, oberhalb der beschaulichen Stadt Rotenburg an der Fulda im Göbel’s Hotel Rodenberg. Im Folgenden wollen wir Ihnen ein paar Stimmen vorstellen, wie die Eindrücke der Teilnehmer aus den verschiedenen Einrichtungen und den unterschiedlichen Unternehmen auf Industrieseite waren.

Persönlicher und präziser im Vergleich zu einem Messebesuch

Alexander Kundoch und sein Mitarbeiter Adrian Schock von „Alex & Alex. Ihre Physiotherapeuten und Trainer“ aus Bonn beeindruckte der erste Besuch: „Das Persönliche ist anders als auf einer Messe. Auf der Messe ist es eher so, dass die Leute sich umschauen und nicht präzise unterwegs sind. In den meisten Fällen zählen dort die quantitativen Kontakte, aber hier geht es um Qualität!“

Während die beiden das erste Mal eine solche Veranstaltung besuchten, kennt Walter Müller aus Saarbrücken das Prinzip der Hosted-Buyer-Veranstaltung aus dem Fitnessbereich. „Das hier ist alles genau getaktet und man verliert eigentlich keine Zeit, wie auf einer Messe, wo man auch einfach zu viel Ablenkung hat. Hier ist es komprimiert – einfach optimal.“ Für ihn ist das zielgerichtete Gespräch im Rahmen des Physio-Summits und des Medical Fitness-Summits exakt das Richtige. Das schätzt er.

Sein Namensvetter, Daniel Müller, wird sogar noch deutlicher: „Man hat nicht dieses „Geschwätz“ auf Deutsch gesagt wie auf größeren Veranstaltungen und Messen. Dort besteht auch das Problem, dass viel drum rum geredet wird, man kommt nicht auf den Punkt oder auf das eigentliche Thema.“

Das persönliche Gespräch mit dem richtigen Gesprächspartner auf ein Ziel hin, das loben ebenso Denise Bötsch und Patrick Popiolek: „Auf der Messe hat man zwar auch Ansprechpartner, aber hier ist es wesentlich persönlicher und auch gezielter auf unsere Bedürfnisse abgestellt. Das ist der wesentliche Unterschied.“



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team