Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Neues Medizinprodukt vorgestellt
Das Gerät spiegelt die Annäherung von Therapie und Training wider

Neues Medizinprodukt vorgestellt

Auf der diesjährigen FIBO stellte TONUS sports & reha einen Prototyp vor. Diese Messe sei ideal, neue Projekte anzustoßen, meint Ralf Donell, Geschäftsführer des Unternehmens. Das ermöglicht es ihnen, entsprechend auf Kunden-Feedback noch vor dem Launch zu reagieren.

TONUS sports & reha ist mit Geräten für das Training und die Therapie auf der FIBO 2018 vertreten. Ralf Donell beobachtet bereits seit Längerem, dass sich die beiden Bereiche, die sie selbst in ihrem Programm vertreten haben, annähern. Während sich die Physiotherapeuten einerseits immer mehr dem gesundheitlichen Training öffnen würden, so schenken andererseits die Anbieter in der Fitnessbranche stetig mehr Aufmerksamkeit den therapeutischen Aspekten des Trainings, so Ralf Donell. Auf diesem Weg könnten die Fitnessstudios folglich ihr Angebot in qualitativer Hinsicht nochmals ganz anders positionieren.

Diese wachsende Schnittmenge spricht nun auch EasyCheck, das neue Medizinprodukt von TONUS sports & reha an. THERA-BIZ sprach mit Geschäftsführer Ralf Donell.

THERA-BIZ: Herr Donell, Sie sprechen ursprünglich mit Ihren Geräten eher die Physiotherapeuten an?

Ralf Donell: Ja. Wir sind stärker im physiotherapeutischen Bereich zu Hause, einmal vom Preissegment her und von unseren multifunktionalen Systemen her gesehen: kleiner Platzbedarf, viele Übungs möglichkeiten. Zum Beispiel un ser Wirbelsäulentrainingskonzept, die Columna, ist dafür prädestiniert. Sie können drei Geräte in einem benutzen, das spricht ganz klar die Physiotherapeuten an.

Auf der anderen Seite haben wir mit der Maximalkraft-Messung EasyTorque für den Fitnessbereich ein optimales Produkt, obwohl es im physiotherapeutischen Bereich beheimatet ist. Der Markt wandelt sich. Hatten wir anfangs 80 Prozent Physiotherapeuten und 20 Prozent Fitnessbetreiber, so stieg der Anteil der Fitnessbranche in letzter Zeit. Heute würde ich das im Verhältnis 70:30 sehen. Wir verzeichnen einen leichten Wandel, ungeachtet der Tatsache, dass es sich um die gleichen Geräte handelt.

THERA-BIZ: Sie haben auf der FIBO ein neues Gerät zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt?

Ralf Donell: Wir befinden uns gerade in der Zertifizierungsphase für Medizinprodukte, weil wir erkannt haben, dass unser Maximalkraft- Messsystem gerade auch für den physio therapeu tischen Bereich interessant ist. Es wird EasyCheck heißen. EasyTorque bleibt ein Produkt der Fitnessbranche und EasyCheck ist für den Medical-Bereich.

Im Medical-Bereich haben wir uns etwas ganz Pfiffiges einfallen lassen. Wir setzen jetzt eine neue Messtechnik ein und schaffen es auf diese Weise, die Messdauer zu reduzieren und die Qualität der Messung zu erhöhen. Zur Analyse wird einmal die Muskelgruppe bilateral, im Links-rechts-Vergleich, vermessen. Genauer gesagt werden Agonist und Antagonist getestet, und das unabhängig voneinander auf der linken wie auf der rechten Seite. So erreichen wir ein noch höheres Niveau in der Messwertermittlung. Das Ergebnis lässt zudem nochmals Rückschlüsse auf Therapie- oder Trainingskonzepte in anderer Weise zu.

THERA-BIZ: Wie haben die Messebesucher darauf reagiert?

Ralf Donell: Sowohl Physiotherapeuten als auch Fitnessstudio- Betreiber interessierten sich dafür. Ein Grund für das Inte resse im Trainingsbereich ist der, dass mittlerweile Fitnessstudio-Betreiber ebenfalls auf die Links-rechts-Bewegung so wie auf die Bewegungsausführung von Agonist und Antagonist achten. Der Zuspruch war sehr gut, besser als es wir im Vorfeld erwarteten – zumal wir das Produkt vorher gar nicht beworben hatten! Wir wollten ein Feedback unserer Stammkunden einholen. Und das war äußerst positiv. Von dieser Entwicklung versprechen wir uns durchaus viel und sind froh, dass wir sie auf den Weg gebracht haben. Die Rückmeldungen nehmen wir offen für eventuelle Optimierungsmöglichkeiten auf.

THERA-BIZ: Gab es eine bestimmte, konkrete Anregung?

Ralf Donell: Ja, das gab’s. Wir haben uns bei der Softwareumsetzung an das System angelehnt, das es schon bei EasyTorque gibt. Es hat sich nun gezeigt, dass es einer nochmals subtileren Abstimmung in der Analyse bedarf bzw. in der Präsentation der Messung. Wir wollen stärker darauf achten, dass der Informationsgehalt noch mehr komprimiert wird, um ihn dann dem Kunden noch besser darstellen zu können. Das ergibt sich aus den vermehrten Messmöglichkeiten, die wir mit dem neuen Gerät anbieten. Physiotherapeuten wie Fitnessstudio- Betreiber wollen einfach noch schneller erkennen, worauf Sie achten müssen. Diesem Wunsch kommen wir selbstverständlich nach.

THERA-BIZ: Ab wann ist EasyCheck erhältlich?

Ralf Donell: Wir haben hier einen Prototyp vorgestellt. Es war eine Präsentation, um herauszufinden, auf welche Resonanz das Gerät stößt und wie die Kunden darauf reagieren. Durch umfangreiches Feedback aus dem Markt sind wir nun für Feinheiten sensibilisiert worden, an denen wir feilen werden. Parallel läuft das Zertifizierungsverfahren. Einen Launch-Termin haben wir bereits geplant: Mit aller Wahrscheinlichkeit können wir das Produkt im Herbst auf den Markt bringen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Reinhild Karasek.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team