Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Nutzung von fremden Bild- und Videomaterial
Fallstricke bei Werbung auf Portalen wie Facebook

Nutzung von fremden Bild- und Videomaterial

Vermehrt werden bei der Bewerbung von Dienstleistungen im Internet Lichtbilder und Videos eingesetzt, vor allem weil es für die jeweils angesprochene Zielgruppe interessanter ist als die rein textliche Darstellung eines Angebots. Auf was ist dabei rechtlich zu achten, wenn Sie nicht eigenes Material verwenden?

Die Nutzung von Fotos und Videos im Internet, so auch für die eigene Praxis- Webseite oder für den Facebook-Auftritt der Therapieeinrichtung, geschieht oftmals unbedacht, obwohl eine Vielzahl von Aspekten zu beachten ist. Juristisch gesehen ist es relevant, bei Bildern vor allem die Urheberrechte und das Recht am eigenen Bild zu berücksichtigen.

Als erster Schritt sollte stets geprüft werden, ob die notwendigen Nutzungsrechte im erforderlichen Umfang bestehen.

Rechte Dritter beachten

In der Regel nehmen Berufsfotografen die Fotos auf und Videos werden von Agenturen erstellt. Derjenige, der das Lichtbild oder das Video gemacht hat, ist der Urheber. Dem Urheber stehen die Nutzungsrechte zu. Nur er hat das Recht, sein Werk zu veröffentlichen, zu vervielfältigen, zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen. Der Urheber kann einfache oder ausschließliche Nutzungsrechte an den von ihm erstellten Werken einräumen.

TIPP Nutzungsrechte müssen vom Urheber ausdrücklich, am besten schriftlich, im erforderlichen Umfang eingeräumt werden.

Dieser Punkt wird häufig übersehen. Es wird davon ausgegangen, dass alles klar ist, weil die Rechnung des Fotografen oder der Agentur bezahlt wurde. Dies reicht jedoch nicht aus. Oftmals kommt es im Nachhinein zum Streit, weil der Fotograf behauptet, dass die Bilder nur für bestimmte Medien genutzt werden durften, aber nicht für das Internet.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team