Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Physio moves Fitness!
Digitalisierung der Praxen und Gesundheitszentren

Physio moves Fitness!In der Collage verwendete Bilder: © Piotr Marcinski - fotolia.com © Wolfgang Zwanzger - fotolia.com © fenskey - fotolia.com

Die Arbeit in den Praxen und Gesundheitszentren wird sich durch Digitalisierung, Robotisierung sowie die digitale Transformation nachhaltig verändern. Ein Blick in die Zukunft!

Sie fragen sich jetzt bestimmt, was hat die Physiotherapie und medizinische Fitness mit der Digitalisierung zu tun? Um das zu verstehen, müssen die Rollen der Akteure im Gesundheitsmarkt als Ganzes beleuchtet werden.

Vorreiter sind Ärzte, Kliniken und die Medizintechnik mit Innovationen wie beispielsweise der Online-Sprechstunde, der digitalen Patientenakte, dem digitalen Rezept oder Roboter-Therapieassistenten. Die Patienten wiederum sind Antreiber der digitalen Individualisierung wie Interaktion, indem sie über Smartphones, SmartHome und Fitness-Tracker stets neue Services nutzen.

Gleichzeitig rücken die Mitarbeiter in den Betrieben immer mehr in den Mittelpunkt. Sie leiden wegen zunehmender Digitalisierung und der damit verbundenen sitzenden Tätigkeit vermehrt an Rückenproblemen sowie Übergewicht. Über BGF-Angebote sollen sie sowohl gesund als auch fit werden.

Und was machen die Kostenträger bzw. die Gesundheitsindustrie? Sie entwickeln sich zu Datenkraken, da Daten der zukünftige Rohstoff des Gesundheitsbzw. Therapiemarktes sind! Aber wie schaut die digitale Zukunftsperspektive von Physiotherapeuten und ihren Patienten aus?

Wo liegen die Trends?

Videos und Online-Videochats werden in den Praxisalltag integriert. Darüber erhalten Patienten Beratungsgespräche, Geräte einweisungen oder Übungsanleitungen.

Vorstellbar ist, dass zukünftig Gesundheitsabfragen undübungen durch Smartphones sowie SmartHome-Installationen wie Google Home, Amazon Echo oder Alexa noch weiter unterstützt werden. Physio therapeuten nutzen sowohl Spielkonsolen – wie sie zum Beispiel von Unternehmen, die roboter- und sensor gestützten Geräte zur funktionellen Bewegungstherapie herstellen – als auch Wii-Fit oder Xbox in Klinik, Praxis sowie in Altenheimen für Patientenübungen und Präventionskursen.

Die Therapieanleitung, aber ebenso die Kontrolle der Übungsausführung erfolgt durch den Therapeuten online.

Wearables, Tracker und Apps mit Vibrationserinnerung fungieren als Assistenten der Physiotherapeuten. Kleidung, Schuhe und Uhren der Patienten messen, überwachen und unterstützen den Behandler beispielsweise bei Gang- und Be wegungsanalysen, Vitalfunktionen oder Schmerzempfinden. Hinzu kommen Bewegungsroboter zur Schlaganfalltherapie und Sturzairbags.

Sie werden sich jetzt bestimmt fragen, ob diese Trends nicht sehr weit hergeholt sind. Ich wage zu sagen, dass die Entwicklung schneller kommt, als vielen lieb ist. Denn die Daten aus den beschriebenen Szenarien sind die zukünftige Währung. Sie bilden die Basis für Kommunikation wie Interaktionen und rufen stets wieder neue Angebote hervor.

Aber wie wirkt sich die mobile Kommunikation und Interaktion ganz konkret auf den Praxisalltag aus? Die folgenden beispielhaften Szenarien erläutern Ihnen das in groben Zügen.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team